•  
  •  

Verhaltenstraining

Gemeinsam erarbeiten wir Lösungsstrategien und Trainingsmöglichkeiten. Ich weiss wie es ist, mit einem verhaltensauffälligen Hund zusammenzuleben. Happy, unsere Beagelhündin, ist seit einem Beissvorfall traumatisiert und fürchtet sich vor anderen Hunden.

Hunde sind auch nur Tiere. Doch was ist den auffälliges Verhalten? Hunde verhalten sich "hündisch". Menschen verhalten sich "menschlich". Und darin liegt eine Grundlage der Problemlösung. Menschen denken "menschlich", Hunde denken "tierisch".

Jeder Hund und seine Hundemenschen haben eine Lebensgeschichte und die beeinflusst die Lernfähigkeit und das Verhaltensrepertoire gegenseitig.

Schauen wir das Anforderungsprofil eines Familienhundes an, so darf man ruhig ins Staunen kommen, was die den alles so können müssen:
- nicht bellen im Haus
- ruhig sein im Auto
- an der losen Leine gehen im Dorf oder in der Stadt
- keine anderen Tiere jagen
- sofort zurück kommen, wenn man gerufen wird
- Treppen steigen
- Lift fahren
- nett zu Pferden sein, die einem Begegnen
- den Postboten nicht beissen
- spielende Kinder nicht anspringen
- Nachbars Katze nicht jagen
- andere Artgenossen nicht anknurren oder beissen
- etc, etc, etc.

Das es bei diesen vielen gewünschten Anforderungen zu Problemen kommen kann, ist möglich - nicht zwingend. Manchmal fordert man im Training von den Hunden zuviel oder zuwenig. Gestresste Hunde neigen nun mal mehr zu Verhaltensauffälligkeiten. Weshalb ein Hund gestresst ist, hängt von vielen Faktoren zusammen (Sozialisierung, Lerntempo, Rasse, Genetische Veranlagung, Erfahrungen, etc.).

Mit viel Geduld, Zuversicht und Konsequenz erreicht Sie einiges.

image-7214128-453.JPG
image-7214150-WP_001910.jpg
image-10179686-20191007_163608-8f14e.w640.jpg
image-10175432-IMG_20190522_181500-c20ad.w640.jpg
in kürze
- Fr. 60.00 / Std. exkl. Fahrzeit
- Fr. 00.75 / km Fahrkosten
- Trainingsort individuell
- Trainingszeiten individuell
Dokumente